Über uns

Der HGD fördert die Geographiedidaktik in Forschung und Lehre einschließlich der Hochschuldidaktik und der Lehrerfortbildung. Der Verband vertritt die Interessen der Geographiedidaktiker in allen Phasen der Lehrerausbildung und vermittelt zwischen den Belangen der Schule und der Hochschule. Der HGD trägt dazu bei, den hohen Stellenwert der Geographie bei der Lösung der vielfältigen Probleme unserer Gesellschaft in die Öffentlichkeit zu vermitteln.

Der HGD wurde 1971 gegründet und zählt heute rund 300 Mitglieder. Vertreter des Faches Geographiedidaktik an den Hochschulen – Lehrstuhlinhaber, Dozenten, wissenschaftliche Mitarbeiter, Fachleiter, Lehrbeauftragte und Studierende – engagieren sich ebenso in der Verbandsarbeit wie zahlreiche Geographielehrer. Unsere Mitglieder genießen zahlreiche Vorteile. Sie erhalten viermal im Jahr die „Zeitschrift für Geographiedidaktik” sowie ermäßigte Tagungsgebühren und nicht zuletzt ungefähr einmal wöchentlich eine HGD-Rundmail über Neuerscheinungen, Tagungen, Stellenausschreibungen, Forschungsprogramme sowie mit Hinweisen auf aktuelle bildungspolitische Entwicklungen.

Informationen zur Mitgliedschaft und ein Beitrittsformular finden Sie hier.
Einen Beitrag zur Verbandsgeschichte aus dem Jahr 2001 finden Sie hier (pdf).

Der Hochschulverband für Geographiedidaktik (HGD) ist ein Teilverband der Deutschen Gesellschaft für Geographie (DGfG).

Über die DGfG ist der HGD auch mit der Internationalen Geographischen Union (IGU) verbunden. Innerhalb der IGU ist der HGD in der IGU Commission on Geographical Education (CGE) aktiv vertreten, der internationalen Interessenvertretung der Geographiedidaktiker weltweit.

Der HGD ist Mitglied in der Gesellschaft für Fachdidaktik (GFD), dem Dachverband der Fachdidaktiken im deutschsprachigen Raum.

Weitere Informationen zum HGD: