GeoUnion

Fachsektion "Geodidaktik und Öffentlichkeitsarbeit (DGG/HGD)"

Übergeordnetes Ziel der Fachsektion ist die Vernetzung bestehender Aktivitäten im Bereich der Didaktiken und der geowissenschaftlichen Öffentlichkeitsarbeit

Am 30.09.2004 wurde die Fachsektion im Rahmen der geowissenschaftlichen Tagung "GeoLeipzig 2004" gegründet. Die GeoUnion ist die Dachgesellschaft von 31 geowissenschaftlichen Trägergesellschaften. Sie ist formal in die Deutsche Geowissenschaftliche Gesellschaft (DGG) und den Hochschulverband für die Geographie und ihre Didaktik (HGD) eingebunden - treuhänderisch für die GeoUnion Alfred-Wegner - Stiftung (http://www.geo-union.de/).
Die Geowissenschaften leisten, häufig in internationalen und interdisziplinären Großprojekten, einen Beitrag zu einem umfassenden Verständnis des Planeten Erde als System. Diese Kenntnisse sind für eine zukunftsfähige Entwicklung der Erde unverzichtbar (vgl. u. a. Agenda 21 (insbesondere Kapitel 35 und 36)). Diese hohe und wachsende Bedeutung der Geowissenschaften für die Gesellschaft findet bislang noch keine adäquate Entsprechung im Schulunterricht und in der öffentlichen Wahrnehmung. Die Fachsektion wird deshalb in drei Hauptarbeitsfeldern tätig werden:

Geowissenschaftliche Öffentlichkeitsarbeit: Geowissenschaftliche Einrichtungen und Forschungsinstitute haben sich im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit in den vergangenen Jahren zunehmend für eine Verbreiterung des geowissenschaftlichen Wissens in der Öffentlichkeit eingesetzt und explizit auch für Schulen geöffnet. Die Angebote für Schulen reichen von "Schnuppertagen", über "Summer Schools" und "Tage der offenen Tür" bis hin zu "Schülerlaboren". Ein Ziel der Fachsektion ist es deshalb die Akteure der geowissenschaftlichen Öffentlichkeitsarbeit untereinander und mit den Fachdidaktiken zu vernetzen.

Schulische Geodidaktik: Die interdisziplinäre Ausrichtung der Geowissenschaften erfordert auf Seiten der Didaktik und der Lehrerschaft entsprechende Strukturen. Ein weiteres Ziel der Fachsektion soll es deshalb sein, Didaktiker/innen und Lehrkräfte (der Fächer Biologie, Chemie, Geographie und Physik) zu motivieren über ihre Erfahrungen zu berichten und miteinander ins Gespräch zu kommen. Die Geographiedidaktik ist über die formale Einbindung in den Hochschulverband der Geographiedidaktiker/innen bereits fest verankert. Mit der Vereinigung deutscher Biologen/innen (VdBiol) wurde eine Kooperation vereinbart.

Deutsche Olympiade der Geowissenschaften

Außerschulische Geodidaktik: Der Bereich der außerschulischen Geodaktik wird durch die bereits etablierte Sektion "Geotop" der Deutschen Geowissenschaftlichen Gesellschaft abgedeckt. Aufgrund der großen Bedeutung der Geotope für die geowissenschaftliche Öffentlichkeitsarbeit und als außerschulischer Lernort erfolgt über die Fachsektion Geodidaktik eine Vernetzung.
Kontakt:
Prof. Dr. Ingrid Hemmer
Universität Eichstätt, Didaktik der Geographie
Ostenstr. 18 , 85072 Eichstätt
Tel.: +49 (0)8421 93-1394/1704, Fax: -1787
ingrid.hemmer@ku-eichstaett.de


s2Member®